Akupuntur

Durch Stimulierung bestimmter Punkte auf Energiebahnen (Meridiane), die immer zwei gekoppelten Organen zugeordnet werden, mittels Nadeln oder Laserstrahl, können energetische Blockaden oder chronische Schmerzen, aber auch psychische Beeinträchtigungen, Stimmungsschwankungen und sonstige funktionelle Störungen nebenwirkungsfrei und langfristig behandelt werden.

Homöopathie

"Gleiches mit Gleichem" behandeln. Das ist ein Prinzip, welches Samuel Hahnemann vor ca. 200 Jahren entdeckt hat.

Mittlerweile weiß man, dass über Therapie von Wellenlängen, die durch erkrankte Systeme im Körper verändert sind, diese wieder in die ursprünglich richtigen Frequenzen zurückgeführt werden können. Damit wird eine nebenwirkungsfreie Heilung möglich.

Emotionscode

Der Emotionscode nach Dr. Bradley Nelson (USA) ist eine über langjährige Erfahrung entwickelte Methode, um emotionale Belastungen, die wir im Unterbewusstsein mit uns herumtragen, zu beseitigen.

Diese alten Emotionen (Gefühle, Erlebnisse, traumatische Ereignisse) aus der Vergangenheit setzen sich als Blockaden in unserem Körper fest. Betroffen sind die Meridiane (Energiebahnen) unseres Körpers, die sich nach dem Wissen der traditionellen chinesischen Medizin, bestimmten Organsystemen zuordnen lassen.

Hierdurch kann die Körperenergie, die von den Chinesen "Chi" genannt wird, nicht mehr richtig fließen und verursacht verschiedenste körperliche Beschwerden und Schwierigkeiten aller Art. Einige Beispiele hierfür sind Müdigkeit, Bauchschmerzen, Konzentrationsstörungen oder psychische Probleme.

Durch kinesiologische Testungen (Muskelkrafttest) kann festgestellt werden, welche "eingeschlossenen" Emotionen bestimmte Probleme in unserem Körper verursacht haben. Die Ausleitung erfolgt über Bioresonanzanwendung. Hierbei werden durch ein spezifisches Programm zur Lösung von inneren Blockaden über ein übergeordnetes Akupunkturgefäß (Lenkermeridian) diese Emotionen beseitigt.

Eine weitere bedeutende Entdeckung von Dr. Nelson ist die "Herzmauer".
Eingeschlossene Emotionen können um unser Herz, ein Organ, über das viele Gefühle gesteuert werden, eine Mauer bilden. Hierdurch schützt sich das Herz vor weiteren emotionalen Verletzungen. Im Moment ihrer Entstehung bildet sie einen wichtigen Schutz vor weiteren emotionalen Verletzungen des Herzens, langfristig verursacht sie jedoch eine Vielzahl von körperlichen oder psychischen Beschwerden.

Durch den Emotionscode lassen sich solche Herzmauern ebenfalls aufspüren und beseitigen.

Vorteil dieser Methode ist, dass sie über unser Unterbewusstsein funktioniert, d.h. der Patient braucht selbst außer der Muskeltestung nicht reden oder aktiv werden. Das Vorgehen ist bei jedem Menschen, sehr gut auch bei Kindern, anwendbar. Es hat keinerlei Nebenwirkungen.

Bioresonanztherapie

Auch die Bioresonanztherapie arbeitet mit Analyse von Wellenfrequenzen, die sich im Körper eines Patienten durch Krankheit verändert haben. Durch Auslöschen der fehlerhaft veränderten Wellenfrequenzen von erkrankten Organsystemen, ist unser Körper in der Lage die genetisch festgelegte ursprüngliche Wellenfrequenz wieder herzustellen.

Die Bioresonanz ist eine Methode zur Behandlung von Allergien, Migräne, Schlafstörungen, chronischen Schmerzen und weiteren Krankheiten.

Die Bicom Bioresonanzmethode gehört ebenso wie z.B. die Homöopathie, die Akupunktur und andere Verfahren der besonderen Therapierichtungen in den Bereich der Regulativen Medizin. Innerhalb der besonderen Therapierichtungen ist die Bicom Bioresonanztherapie als bewährte Therapiemethode anerkannt.

Die Bioresonanzverfahren leiten sich von der seit 1920 in den USA verbreiteten Radionik ab. Die entsprechenden Geräte werden über Elektroden mit mindestens zwei Stellen der Haut des Patienten in Verbindung gebracht. Im einfachsten Falle nimmt der Patient zwei bewegliche Elektroden in jeweils eine Hand. Es gibt körpereigene elektrische Signale, die man an der Haut messen kann. Krankheiten und Fehlfunktionen sind anhand veränderter körperspezifischer elektromagnetischer Schwingungen (Frequenzen) erkennbar bzw. werden durch diese erst hervorgerufen.

Durch Interferenz mit dem invertierten Signal kann man die krankhaften elektromagnetischen Schwingungen aufheben und damit die Krankheit „löschen“. Dabei sind die Geräte in der Lage, aus einer Vielfalt an körpereigenen elektrischen Signalen und äußeren Störsignalen die bedeutsamen Signale zu isolieren.

 

 

 

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung und stellen Ihnen auch gerne weiteres Informationsmaterial zusammen.

Dr. med. Gudrun Altgassen
Kai Zamhöfer
Tatjana Probst
Fachärzte für Innere Medizin und Allgemeinmedizin

 

Akademische Lehrpraxis
Ruhr-Universität Bochum
Universität Witten/ Herdecke

Knappschaftsärzte

 

Offizielle Gelbfieberimpfstelle des Landes Nordrhein-Westfalen